flatex mit höheren Kosten für US-Orders – aber es gibt Alternativen

flatex hat zum 01.03.2018 – vor allem für US-Orders – die Gebühren erhöht. Auch der postalische Versand der Dokumente wird erheblich teurer. Der Dokumentenversand schlägt zukünftig mit 5,90 EUR pro Versandstück zu Buche, bisher waren es 2,55 EUR. flatex-Kunden, die in den USA oder Kanada handeln, zahlen also zukünftig deutlich mehr. Es gibt aber durchaus Alternativen für diejenigen, die gerne an der Nasdaq, den S&P 500 oder den Dow handeln.

Europäische Auslandsbörsen günstiger, USA und Kanada teurer
Bislang mussten flatex-Kunden für Orders an Auslands­börsen unter­schiedliche Gebühren zahlen. Seit 1. März 2018 wurde die fällige Order­provision auf 15,90 Euro je Transaktion verein­heitlicht. Eine Order in Zürich kostete bislang 24,90 Euro und damit einiges mehr. An den für viele Anleger wichtigen US-Märkten und Kanada schlägt eine Transaktion jetzt aller­dings ebenfalls mit 15,90 Euro zu Buche. Bislang waren es nur 9,90 Euro – d.h. wir sprechen von einem deutlichen Preis­aufschlag um 6 Euro.

Zudem wurde eingeführt, dass die Kosten für Ordes in den USA und Kanada von der Order­größe abhängig sind. Ab einem Order­volumen von 40.000 Euro berechnet flatex jetzt eine zusätzliche Gebühr von 0,04 Prozent auf den diese Grenze über­steigenden Order­gegenwert. Der Preis einer 100.000 Euro-Order beträgt damit zukünftig 39,90 Euro (bislang 9,90 Euro).

Es gibt Alternativen
Eine ganz ausgezeichnete Alternative ist LXNX Broker, ohnehin einer der beliebtesten und bestbewertesten Wertpapierbroker überhaupt. Vor allem in den USA lässt sich über LYNX sehr günstig handeln, je nach Ordergröße beginnt der Handel dort mit 5 USD (bei ca. 5.000 USD Handelsgröße). Was die Handelsplattform, Ausführungsgeschwindigkeit, Kursstellung, Schulungsmöglichkeiten wie Webinare, Schulungsreferenten und Vielfalt der Handelsmöglichkeiten betrifft – sehen wir LYNX ohnehin weit vorne.

Einfach mal die Demoplattform testen und sich selber ein Urteil bilden – oder eines der montäglichen Webinare besuchen, die um 18 UHr 45 beginnen – und bei denen live getradet wird. Im Anschluss von 19 UHr 45 bis 20 Uhr 15 haben Sie Möglichkeit, Fragen zu stellen – auch zu Einzelaktien, zum Dax oder anderen Werten. Der Schwerpunkt dieser Webinare liegt auf dem US-Markt.

Hinweis: Dieser Artikel ist dazu gedacht, Sie zu informieren und nicht, um Ihre Investitionsentscheidungen zu beeinflussen. Nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Ferner sind vergangene Preistrends keine Garantie für zukünftige Kursentwicklungen. Falls Sie Zweifel bezüglich der Angemessenheit einer Investition haben, empfehlen wir Ihnen, sich unabhängige Finanzberatung einzuholen

LYNX Depot: US-Aktien ab 5,00 Dollar handeln

News Reporter