Hanseatic Bank Tagesgeld

Die Hanseatic Bank wurde 1969 als Teilzahlungsbank für Kunden des Otto-Versand gegründet. 1976 wurde das Institut in eine Vollbank mit entsprechender Lizenzierung umgewandelt. Die Hanseatic Bank bietet Privatkunden über Ratenkredite, Immobilienfinanzierungen auch Giro, Festgeld und Tagesgeldkonten an.

Seit 2005 befindet sich die Hanseatic Bank zu 75 Prozent im Besitz der französischen Großbank Societe Generale, 25 Prozent gehören nach wie vor zum Otto-Konzern. Die Muttergesellschaft Societe Generale beschäftigt weltweit 151.000 Mitarbeiter, die 27 Millionen Kunden betreuen.

Einlagensicherung
Hohe Sicherheit für Ihr Tagesgeld: Die Hanseatic Bank ist Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. sowie des Prüfungsverbandes deutscher Banken e.V. und wirkt am Einlagensicherungsfonds mit. Nach der gültigen Satzung des Einlagensicherungsfonds sind pro Anleger Beträge bis zu 30 % des haftenden Eigenkapitals der Mitgliedsbank abgesichert. Das bedeutet eine Absicherung der Hanseatic Bank Kunden bis zu einer Höhe von ca. 33 Millionen EUR je Kunde.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Tägliche Verfügbarkeit
  • Monatliche Zinsgutschrift
  • Online führbar
  • Hohe Sicherheit
  • Kostenlos
  • Kontoauszüge vierteljährlich

Beim Tagesgeldkonto der Hanseatic Bank handelt es sich um ein Anlagekonto und kein Girokonto, die Zinsgutschrift erfolgt jeweils am letzten Tag des Monats oder bei Kontoauflösung. Zuzahlungen sind jederzeit möglich in bar oder per Überweisung, Kontoeröffnung und Kontoführung sind gebührenfrei. Eine Verfügung ist jederzeit ohne Kündigungsfrist in bar oder per Überweisung möglich.

News Reporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.