Verbraucher sollten sich mehr mit der eigenen Geldanlage beschäftigen – und nicht immer auf andere hören!

Die Verbraucher sollten sich mehr Zeit für die eigene Geldanlage, bzw. Altersversorgung nehmen. Wer sich einfach mal ein wenig damit beschäftigt, wird schnell feststellen, dass es zum einen Spass machen kann – und zum anderen einen echten Nutzen und Mehrwert bringt. Der zeitliche Aufwand hält sich dabei durchaus in Grenzen, es ist jetzt nicht zwingend erforderlich, täglich stundenlang Nachrichten zu verfolgen – ein wenig Interesse für Wirtschaftsnachrichten und den Finanzmarkt sollte allerdings vorhanden sein. Das trägt im übrigen auch zur besseren Allgemeinbildung bei!

In der Regel ist es besser, einfach mal einige Stunden über die eigene Finanzsituation nachzudenken, als auf andere zu hören. Jeder, der Ihnen ein Finanzprodukt verkaufen möchte, hat in erster Linie seine eigene, finanzielle Situation zu berücksichtigen. Da die Provisionen im Finanzbereich hoch sind, führt dies sehr oft dazu, dass Ihnen Produkte angeboten werden – die nicht Sie, sondern nur den Vermittler weiter bringen.

Das Internet bietet eine unglaubliche Informationsfülle, mal abgesehen davon – dass es auch viele gute Bücher gibt. Die Informationen im Netz sind aber kostenlos, schnell verfügbar und lassen sich sehr gut vergleichen. Wenn Sie also nach ganz bestimmten Informationen suchen, finden Sie diese auch ganz schnell im Internet bestätigt – oder auch nicht. Auf youtube gibt es wirklich gute Videos, die Substanz haben, auch dort lohnt es sich – mal reinzuschauen.

Zudem bieten fast alle Broker- und Wertpapierdepotanbieter kostenlose Webinare und viele Informationen an. Wer also lernen möchte, hat alle Möglichkeiten dazu. Die Alternative dazu ist, unwissend zu bleiben und anderen die Taschen zu füllen. Denn wenn Sie es selber nicht verstehen, dann ändert es auch nichts, wenn Sie die Produktauswahl anderen überlassen. Dann bleibt es beim „Prinzip Hoffnung“ und Vertrauen in andere, was beim Thema Geld wenig empfehlenswert ist!

Was gibt es denn überhaupt für Geldanlage-Möglichkeiten

Eine gute Möglichkeit für viele sind sicherlich ETFs, d.h. passive Fonds. Günstig, transparent, börsentäglch handelbar und für den ganz normalen Anleger ohne größeren Zeitaufwand umsetzbar. Dabei genügt es, sich Gedanken darüber zu machen, in welcher Region es sinnvoll ist, sein Geld anzulegen. Das könnte zum Beispiel Deutschland sein, entweder indem der komplette Index, d.h. der DAX mit einem ETF abgebildet wird, oder bestimmte Sektoren.

Wem das nicht breit genug diversifiziert ist, kann den europäischen Markt mit einem ETF abdecken, oder sogar mit einem MSCI-World ETF den weltweiten Aktienmarkt – bestehend aus einem Aktienkorb von ca. 1.600 Aktien investieren.

Depotwechsel_468x60

Wieviel Geld sollte monatlich gespart werden, um die Ziele zu erreichen?
Wenn Sie es finanziell schaffen, mit monatlich 50% Ihres Nettoeinkommens Ihre Kosten zu decken, sollten Sie 30% für schöne Dinge, die Ihnen Freude machen ausgeben. Das ist wichtig, schon wegen der Lebensqualität – und um soziale Kontakte zu pflegen. Dann bleiben noch 20%, die monatlich gespart und sinnvoll angelegt werden sollten.

Wer ganz sicher gehen möchte, investiert langfristig in einen monatlichen Sparplan
Wer sich nicht so intensiv mit der ganzen Thematik beschäftigen möchten, bespart z.B. einfach einen MSCI-World ETF mit monatlichen Zahlungen. Durch den Cost-Average-Effekt (Durchschnittswertermittlung), tendiert das Risiko gegen Null, dennn langfristig steigen die Aktienmärkte immer, ansonsten würde es kein Wachstum und keine Produktion mehr geben – langfristig kann das Risiko Geld zu verlieren nahezu ausgeschlossen werden.

Wenn die Märkte mal fallen, kaufen Sie monatlich für den selben Betrag mehr Anteile, demzufolge profitieren Sie langfristig immer. Wer das konsequent Monat für Monat über vielleicht 20-30 Jahre mit einer monatlichen Sparrate von anfänglich 100,- EUR durchhält – später kann der Betrag ja angepasst werden, wird im Alter über ein kleines bis größeres Vermögen verfügen.

Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.



News Reporter