Mit diesen drei Wertpapierdepot-Anbietern decken Sie alle Bereiche ab

Wie schon so oft erwähnt, wird es Zeit – dass sich noch viel mehr Menschen mit dem Thema Geldanlage beschäftigen. Das, was derzeit auf den Strassen in Sachen Klimaschutz passiert, müsste eigentlich auch im Bereich der Geldanlage passieren. Denn es findet seit Jahren durch die Niedrigzinsen eine Form der bundesweiten Enteignung statt. Dabei ist es so einfach, bei einem der vielen Wertpapierdepot-Anbieter ein Depot zu eröffnen und die ersten Schritte zu tun. Neben vielen weiteren Möglichkeiten, sich zum Thema Geldanlage zu informieren, bieten das auch die Onlinebanken in Verbindung mit einem Wertpapierdepot.

Wir haben mal drei Wertpapierdepot-Anbieter, bzw. Onlinebanken aufgeführt und ausführlich die Vor- und Nachteile zusammengefasst. Ohne Punktesystem und dergleichen, sondern einfach und nachvollziehbar auf den Punkt gebracht. Dabei kommen 25 Jahre Erfahrung in diesem Segment zusammen, d.h. man hat demzufolge alle Erfahrungen selber gemacht.

Comdirect – der Allroundanbieter

Die Tochter der Commerzbank hat sich in den letzten Jahren wirklich gemausert. Die Handelsplattform ist mittlerweile wirklich gut und übersichtlich, das gilt selbst für die Standardausführung. Die Profi-Handelsmaske bietet noch einiges mehr, ist aber nicht wirklich für jeden erforderlich. Die Kursstellung erfolgt sofort und ist fair, es können alle möglichen Zusatzorders wie Limitkäufe, Stop-Orders etc. genutzt werden. Wenn Sie online sind, erhalten Sie kostenlos Realtimekurse.

Gehandelt werden kann nahezu alles, Aktien, ETFs, Investmentfonds, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs, Optionen, Währungsanlagekonten und vieles mehr. Das alles geschieht übersichtlich und es gibt zu allen Bereichen umfangreiche Erklärungen, Videos und einen ordentlichen Service. Über eigene Tests kann man sein bisher erlangtes Wissen testen, was auch genutzt werden sollte. Als Tocherunternehmen der Commerzbank profitiert die Comdirect zusätzlich von deren Resourcen. Insgesamt kann an über 35 Handelsplätzen und 50 Börsen weltweit gehandelt werden.

Sicherheit
Die gesetzliche Einlagensicherung leistet bis 100.000 Euro pro Person, über den zusätzlichen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken sind zusätzlich 106.320.000 Euro pro Person gesichert.

Konditionen
Die Comdirect hat immer wieder sehr interessante Aktionen, laufend gibt es irgendwelche Bonifikationen oder Prämien für Neukunden. Für Trader, die sehr oft handeln, gibt es eine Flat-Fee. Neben der kostenlosen Depotführung handeln Sie im ersten Jahr für 3,90 EUR pro Order plus ggf. Börsenplatzentgelt. Das sind sehr gute Konditionen, was sich über den Zeitraum von einem Jahr deutlich bemerkbar macht.

Fazit:
Bei der Comdirect können Sie nahezu alles handeln, die Sicherheit ist hoch – und die Konditionen und Prämien, bzw. Aktionen sind oft sehr lukrativ. Dazu kommt eine sehr übersichtliche und angenehme Handelsplattform mit vielen Informationen.

ING – guter Service, hohe Sicherheit und viele ETFs zum Nulltarif

Die ING ist seit Jahren eine der absolut beliebtesten Onlinebanken und wird regelmässig ausgezeichnet. Neben einem Girokonto gibt es Baufinanzierungen, klassische Kredite, Sparpläne und alles, was eine Bank online so anbietet. Das Weiterbildungsangebot hält sich in Grenzen, ausser den Informationen zu den einzelnen Themen und Produkten gibt es diesbezüglich wenig.

Sehr umfangreich ist das Angebot bei gemanagten Investmentfonds und ETFs, wobei es eine große Auswahl von 200 ETFs zum Nulltarif gibt. Das bedeutet, es entstehen keine Kaufkosten, nur beim Verkauf werden dann Gebühren und Provisionen fällig. Auch klassische Investmentfonds gibt es oft mit deutlich reduzierten Ausgabeaufschlägen. Insgesamt gibt Über 4.000 Fonds mit bis zu 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Ansonsten sind die Konditionen für den Kauf von Aktien und ETFs etwas höher, wenn man im Bereich der vergünstigten nicht den passenden ETF findet. Bezogen auf Aktienkäufe gibt es wirklich günstigere Anbieter. Aktuell gilt bis 30.09.2019: nur 2,90 Euro pro Order für 6 Monate + 40 Euro Amazon.de Gutschein. Das sind sehr gute Konditionen!

Sicherheit
Grundabsicherung:
Die vom Gesetz vorgeschriebene Grundabsicherung von maximal 100.000 € pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt.

Einnlagen­sicherungs­fonds:
Zusätzlich ist die ING dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Die Höhe der Einlagensicherung richtet sich nach dem Eigenkapital der jeweiligen Bank. Aufgrund der Eigenkapitalausstattung der ING-DiBa AG sind über diesen Fonds die Einlagen jedes einzelnen Kunden bis zu 1,6 Milliarden € pro Kunde abgesichert. Auch hierbei gilt: Bei Gemeinschaftskonten ist jede einzelne Person bis zum Maximalbetrag von 1,6 Milliarden € abgesichert.

Fazit:
Sehr guter Service, hohe Sicherheit und ein umfangreiches Gesamtangebot vom Börsenhandel bis zur Finanzierung. Im Bereich ETF interessant, auch das Angebot an Zertifikaten und Optionsscheinen ist umfangreich.

Direkt-Depot Big Size 728x90

Lynxbroker

Lynx ist ein echter Onlinebroker, dort geht es nur um den Börsenhandel – das allerdings sehr professionell. Ob Future-Kontrakte, Optionen, CFDs, Aktien, ETFs und Währungen, dort kann alles gehandelt werden. Das Aus- und Weiterbildungsprogramm ist sehr gut, laufend kostenlose Webinare mit erfolgreichen Tradern wie Achim Mautz und andere. Auch der Bereich Wissen ist sehr gut und umfangreich. Dazu kommen täglich Analysen mit ausführlichen Informationen zu einzelnen Aktien mit Chartdarstellung und laufend kostenfreie Webinare, wer laufend dazu lernen möchte – und das sollte jeder – hat bei Lynx alle Möglichkeiten.

Sehr gut und günstig ist auch der Handel direkt an der Börse in New York, US-Aktien können ab 5 EUR gehandelt werden – auch an der Nasdaq. Die Kurstellung ist sehr fair und läuft direkt über den Interbankenmarkt, d.h. dort wo auch die großen Adressen handeln. Über die Börse in London können auch günstig ETFs gehandelt werden, die in Deutschland nicht zu handeln sind.

Sicherheit
Die vom Gesetz vorgeschriebene Grundabsicherung von maximal 100.000 € pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt.

Fazit:
Sehr professioneller Onlinebroker, bei dem günstig eine hohe Anzahl Aktien weltweit gehandelt werden kann. Aber auch jede Menge Währungen, Optionen, ETFs und vieles mehr. Um die Versteuerung müssen sich die Kunden bei Lynx selbst kümmern, die Kapitalertragsteuer wird nicht direkt von Lynxbroker abgezogen – was sich durchaus positiv auf den Zinseszinseffekt auswirkt.

Gesamtfazit:
Jeder dieser Anbieter hat seine Stärken, die sehr gut miteinander kombiniert werden können. Wer oft US-Aktien handelt, ist bei Lynxbroker richtig. Deutsche und auch europäische, sowie US-Aktien lassen sich auch gut und günstig bei der Comdirect handeln. Das gilt ebenso für alle ETFs. Ing bietet eine sehr hohe Einlagensicherung, viele ETFs zum Nulltarif beim Ankauf und viele Zertifikate. Es kann durchaus Sinn machen, diese drei Anbieter zusammen zu nutzen – je nach Schwerpunkt. Da die ING die höchste Einlagensicherung bietet, kann das Geld dann entsprechend verteilt werden.

Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.



News Reporter