Mit Festgeld auf der sicheren Seite

Zugegeben, die Zinsen für Festgeldanlagen sind mit 3,50 Prozent in der Spitze überschaubar, dieser Zinssatz liegt aber immerhin noch über der aktuellen Inflationsrate. Wenn dabei noch berücksichtigt wird, dass Ihr Geld absolut sicher ist – und Sie ruhig schlafen lässt, kann man sicher ganz gut damit leben. Selbstverständlich locken die Aktienmärkte mit weitaus höheren Renditen, zumindest theoretisch – dass Risiko ist aber auch ungleich höher.

Was nützen höhere Renditeaussichten, wenn Sie die Märkte nicht wirklich einschätzen können. Wie immer lautet das Stichwort „Diversifikation“, d.h. teilen Sie Ihr Geld auf verschiedene Vermögensanlagen auf, dabei kann ja durchaus ein prozentualer Anteil in Aktien oder Investmentfonds fliessen. Denken Sie immer daran, Liquidität geht immer vor Rentabilität.

Ausserdem verursachen Geldverluste Ärger und vergeuden eine Menge Energie, die ansonsten für andere Dinge eingesetzt werden kann. „Gier frisst Hirn“ – stetiger Kapitalzuwachs und der Zinseszinseffekt führen zu einem langfristigen Vermögensaufbau – und natürlich auch das Ausnutzen möglicher Steuervorteile. Denken Sie bei einem Festgeldkonto bitte auch daran, dass regelmäßig die Freistellungsaufträge angepasst werden.

Quellennachweis Foto: Pam Roth

News Reporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.