VisualVest – die digitale Vermögensverwaltung der Union Investment Gruppe

VisualVest ist ein digitaler Vermögensverwalter, auch Robo Advisor genannt und bezeichnet sich selbst als modernes Unternehmen mit einem bunt gemischten Team aus Finanzprofis und digitalen Experten. Das Ziel ist es, die digitale Anlageberatung so individuell und transparent wie möglich zu gestalten – und dabei unabhängig von einzelnen Fonds-Anbietern zu bleiben. Das Team von VISUALINVEST verbindet die Leidenschaft für ein soziales und ökologisches Engagement.

Partnerbank – eine erfahrene Bank verwahrt das Geld

Wir haben einen starken Partner an unserer Seite: Dein Geld wird von unserer Partnerbank, der Union Investment Service Bank AG (USB) verwaltet – ein von uns getrenntes, eigenständiges Finanzinstitut. Sie ist genau wie VisualVest eine 100-prozentige Tochter der Union Investment Gruppe, zu der mit Union Investment eine der größten Fondsgesellschaften Deutschlands gehört.

Nachhaltige Geschäftstätigkeit bei VisualVest

Als digitaler Anlageberater übernimmt VisualVest Verantwortung für Mensch und Umwelt. Denn nur so können wir unseren Kunden auch das bieten, was VisualVest ausmacht: die Investition in die Zukunft. Nachhaltigkeit ist daher bei VisualVest integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Unsere Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen Nutzung von Naturgütern, der sozialen Verantwortung und einer guten Unternehmenskultur sind:

  • Mehr als 90 % aller Geschäftsreisen werden mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.
  • Es wird ausschließlich grüner Strom in den Geschäftsräumen genutzt.
  • Fokussierung auf eine digitale Zusammenarbeit zum Verzicht auf Papier.
  • Faire Gehälter unter Berücksichtigung auf die Work-Life-Balance.
  • Diversifikation und diskriminierungsfreie Arbeitsplätze werden gefördert.

Nachhaltige Fonds – was bedeutet nachhaltig anlegen?

Oft wird bei der Kaufentscheidung eines Fonds vernachlässigt, dass dies eine finanzielle Unterstützung derjenigen Unternehmen oder Staaten bedeutet, deren Anteile gekauft werden – auch, wenn du vielleicht nicht mit deren Art des Wirtschaftens einverstanden bist.

Eine rentable und noch dazu ethische Form der Geldanlage ist die Investition in nachhaltige Investmentfonds. Üblicherweise werden Geldanlagen nur anhand finanzieller Kriterien wie Rentabilität, Liquidität und Risiko bewertet. Das Besondere an nachhaltigen Sparmöglichkeiten ist, dass zusätzlich zu diesen Kriterien auch ethische, soziale und ökologische Aspekte hinzukommen, die in den sogenannten ESG-Kriterien zusammengefasst sind:

  • Environmental: Schutz und nachhaltige Nutzung von Naturgütern
  • Social: Sicherung von Frieden, Menschenrechten und guten Arbeitsbedingungen
  • Governance: Sicherstellung der unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft und einer korruptionsfreien Auftragsvergabe

Indem auf Nachhaltigkeit gesetzt wird, können zudem Risiken reduziert werden. Da Unternehmen und Staaten ausgeschlossen sind, die nicht nachhaltig wirtschaften, können bestimmte Risiken keinen Einfluss auf deine Geldanlage nehmen. So wird deine Geldanlage beispielsweise nicht von fallenden Börsenkursen durch einen Unfall auf einer Öl-Plattform in Mitleidenschaft gezogen.

Sicherheit

Ein wichtiges Thema, das besondere Beachtung erfordert. Denn vor Rendite kommt immer der „Gelderhalt“.

✔ Die Einlagen sind insolvenzgeschützt.
✔ Das Geld liegt sicher bei der Union Investment Service Bank AG.
✔ Es wird in ein breit gestreutes Portfolio aus Fonds investiert.
✔ Die Transaktionen sind durch das mTAN-Verfahren geschützt.
✔ Die IT-Systeme entsprechen  höchsten Sicherheitsstandards.

Die Anlagestrategie besteht aus einem breit gestreuten Portfolio aus Investmentfonds. Es wird für eine optimale Aufteilung der Anlageklassen in den Portfolios gesorgt und die einzelnen Fonds entsprechend dem Anlageverhalten des Anlegertyps, sowie dem Anlagehorizont. Über das VisualVest Benutzerkonto oder die VisualVest App kann der Stand des Depots, wann immer gewünscht – genau nachverfolgt werden, welche Geldtransfers wann und wohin stattgefunden haben.

Servicegebühr

VisualVest bietet alle Vorgänge online an. Für die Vermögensverwaltung fällt bei uns eine Servicegebühr in Höhe von 0,6 % pro Jahr vom Depotvermögen an. Diese Gebühr wird monatlich berechnet und einmal pro Jahr – im Dezember – abgezogen. Alles erfolgt transparent:

  • Keine Mindestgebühr
  • Keine Transaktionskosten
  • Keine Ausgabeaufschläge
  • Keine zusätzlichen Depotgebühren
  • Provisionserstattung für aktiv verwaltete Fonds

Fremdkosten

Zusätzlich mit der Servicegebühr fallen noch Fremdkosten für die Verwaltung der Fonds an, die sog. laufenden Kosten. Das sind z.B. Kosten für die Fondsgeschäftsführung, das Portfoliomanagement, die Wirtschaftsprüfer und die Depotbank. Diese Gebühren erheben die Fondsgesellschaften und werden daher bereits direkt aus dem Fondsvolumen entnommen und nicht von Ihrem VisualVest-Portfolio abgezogen.

Auch wenn diese Gebühren nicht separat von VisualVest abgezogen werden, sind sie dennoch relevant, da sie die Rendite reduzieren. Die Fremdkosten von Portfolios mit ETFs sind geringer als von Portfolios mit aktiv verwalteten Fonds, da bei ETFs kein Fondsmanager zusätzlich bezahlt werden muss. Die GreenFolios von VisulVest bestehen aus aktiv verwalteten Fonds und ETFs. Die Fremdkosten existieren übrigens bei allen Anbietern, VisualVest gehört nur zu den wenigen Anbietern, die sie auch transparent ausweisen:

Die Fremdkosten der Portfolios

Fremdkosten unserer Vestfolios:

0,43 % – 0,89 % (pro Jahr)

Fremdkosten unserer Greenfolios:
1,33 % – 2,15 % (pro Jahr)

Anlageklassen

Für alle Portfolios liegt das Prinzip der Diversifikation zugrunde: Sie sind breit aufgestellt und verteilen das investierte Geld auf unterschiedliche Anlageklassen und Branchen weltweit, um das Verlustrisiko bestmöglich zu minimieren. So können Verluste einer Anlageklasse durch die Gewinne einer anderen ausgeglichen werden.

  • Aktien aus Schwellenländer
  • Aktien aus Industrieländern
  • EUR Staatsanleihen
  • Globale Unternehmensanleihen
  • Anleihen aus Schwellenländern
  • Globale Staatsanleihen
  • Rohstoffe
  • Globale Hochzinsanleihen
  • Geldmarkt

Die Fonds

Jede Anlageklasse wird in den Portfolios durch einen Fonds abgebildet. In Zusammenarbeit mit den Portfoliomanagement-Experten von Union Investment werden die  passenden Fonds für die Anlagestrategien selektiert. Die Auswahl erfolgt über einen mehrschichtigen Bewertungsprozess anhand strenger Qualitätskriterien.

Wie die Fondsauswahl im Detail funktioniert

Auswahl ETFs: Bei der Auswahl der passiven Indexfonds ist das wichtigste Kriterium, dass die Fonds eine hohe Korrelation zu dem gewählten Index, wie beispielsweise dem MSCI World haben, der die Unteranlageklasse im Portfolio abbildet. Dafür werden auch Kriterien wie Kosten, Performance und Tracking Error miteinbezogen. Weitere Kriterien für die Auswahl der ETFs sind Größe und Liquidität. Bei VisualVest werden nur ETFs ausgewählt, die über einen längeren Zeitraum hinweg bewiesen haben, dass sie ihren Index bestmöglich nachbilden und bei denen dies auch für die Zukunft zu erwarten ist. Außerdem wird darauf geachtet, dass die ETFs von bekannten und namhaften Gesellschaften stammen.

Auswahl aktiv verwalteter Fonds: Die Selektion der aktiv verwalteten Fonds findet über einen sogenannten Best Select bzw. Best in Class Prozess statt. Dabei wird nach qualitativen und quantitativen Kriterien ein Rating vorgenommen. Es wird überprüft, welches die besten Fonds für die jeweilige Anlageklasse und den Index sind, der als Benchmark für die Portfoliokonstruktion herangezogen wird. Der Fondsauswahlprozess besteht aus mehreren Schritten.

Über die Partner und der Muttergesellschaft Union Investment kann VisualVest auf Tausende von aufgelegten Publikums-Fonds zurückgreifen. Dadurch werden alle Voraussetzungen für eine solide und qualitativ hochwertige Auswahl und damit für eine langfristig hochwertige Anlagestrategie geschaffen. Im ersten Schritt des Auswahlprozesses werden folgenden quantitativen Kriterienm geprüft:

Rendite über verschiedene Zeiträume, Volatilität (Schwankungsanfälligkeit), Mindestalter des Fonds, Fondsvolumen, Anlagestil und -ziel, Währung, OGAW/UCITS-Fonds (Regelungen zum Anlegerschutz) sowie Fonds-Historie.

Anschließend werden qualitative Kriterien geprüft, die für eine solide Auswahl wichtig sind, z. B. die Expertise des Fondsmanagements, Auszeichnungen, Ratings, Anlagerichtlinien des Fonds sowie der Investmentprozess. Zuletzt werden von einer der größten Fonds-Plattformen in Europa diejenigen Fonds selektiert, die den strengen Qualitätskriterien entsprechen. Bei dieser professionellen Auswahl beschränkt man sich nicht auf eine Gesellschaft und deren Fonds, sondern selektiert unabhängig vom Anbieter die besten Fonds für die Anlagestrategien.

Auswahl nachhaltiger Fonds

Bei den nachhaltigen Anlagestrategien wird die Fondsselektion zusätzlich um eine Fülle nachhaltiger Kriterien ergänzt. Bei der Auswahl der Fonds orientiert man sich am Siegel des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG ›). Das FNG ist eine gemeinnützige Organisation, die die Nachhaltigkeit von Fonds anhand der ESG-Kriterien und ihrer Anlagestrategien bewertet. Die Nachhaltigkeitskriterien sind für alle Fonds transparent über das FNG-Nachhaltigkeitsprofil einzusehen. Zusätzlich müssen die ausgewählten Fonds die Indizes, die für die Portfoliokonstruktion verwendet wurden, als Benchmark haben oder sehr hoch mit ihnen korreliert sein. So wird sichergestellt, dass die Rendite-Risiko-Klassen für unterschiedliche Anlegertypen bereitgestellt werden können.

Stetige Überwachung und Optimierung der Anlagestrategie

Da die Finanzmärkte immer in Bewegung sind, sind regelmäßig Anpassungen der Anlagestrategie notwendig, um beste Ergebnisse mit der Geldanlage erzielen zu können. Falls eine Anpassung der Portfolio-Allokation aufgrund veränderter Marktbedingungen erforderlich ist, wird die Anlagestrategie automatisch angepasst. Zusätzlich dazu werden  kontinuierlich die enthaltenen Fonds überprüft und ausgetauscht, falls es bessere Alternativen gibt. Die Präferenzen der Kunden stehen dabei im Mittelpunkt.

Automatisches Rebalancing

Rebalancing beschreibt die Umschichtung einer Geldanlage, um die ursprünglich gewählte Risikoklasse wiederherzustellen. Das Rebalancing läuft bei VisualVest komplett automatisch ab, das heißt, bei Veränderungen des Marktes muss der Kunde nicht selbst aktiv werden, das übernimmt Visualvest. Durch Rebalancing besteht die Möglichkeit,  langfristig eine passgenaue Anlagestrategie zu bieten.

Wie das Rebalancing im Detail funktioniert

Das Rebalancing läuft bei VisualVest automatisch und ohne zusätzliche Kosten ab. Die Portfolios der Anlegerwerden  wöchentlich darauf hin überprüft, ob ein Rebalancing notwendig ist. Dabei wird die Differenz der aktuellen Aufteilung der Anlageklassen innerhalb der Anlagestrategie zur Aufteilung der Anlageklassen in der ursprünglich vom Anleger gewählten Anlagestrategie ermittelt.

Übersteigt die Differenz einen bestimmten Schwellenwert, wird das Portfolio automatisch wieder an die ursprüngliche Aufteilung der Anlageklassen angepasst. Die Häufigkeit eines Rebalancings ergibt sich demnach aus der Überschreitung eines vorab definierten Schwellenwertes. Dadurch wird verhindert, dass ein Rebalancing zu oft erfolgt. Eine tägliche Anpassung des Portfolios ist aus Expertensicht nicht sinnvoll, da zwar keine Transaktionskosten, aber Steuern anfallen können (sofern durch Verkäufe Kursgewinne realisiert werden). Durch das Rebalancing besteht die Möglichkeit, langfristig eine zum Anleger passende Anlagestrategie zu gewährleisten.

Fazit:
VisualVest bietet insgesamt 10 breit diversifizierte Portfolios in diversen verschiedenen Risikoklassen, basierend auf ETFs und aktiv gemanagten Investmentfonds. Darin enthalten sind drei GreenFolios, die komplett aus nachhaltigen Fonds bestehen. Wenn Anleger nicht nur auf die Rendite schauen und Wert auf Nachhaltigkeit legen, ist das sicher ein weiterer Pluspunkt. Es gibt 9 Anlageklassen, die Mindestanlage liegt bei 500 EUR ohne Sparplan. Wird ein Sparplan eingerichtet, entfällt die Mindestanlage. Sehr sympathisch Konzept, die Rendite ist bei einigen Anbietern höher, die Grundgebühren sind fair.

Aktuelle Aktion
Vom 15.01.2019 – 31.01.2019 gibt es 50 EUR Startguthaben für Neukunden.

Bedingungen: Um das Startguthaben ausgezahlt zu bekommen, muss bis zum 31.1.2019 die Depoteröffnung vollständig abgeschlossen sein d.h. inkl. Legitimation.
Außerdem muss im Falle eines Sparplans, dieser mindestens 6 Monate laufen und das Depot nach 6 Monaten Bestand aufweisen muss.

»» Jetzt bei VisualVest Ihr persönliches Risikoprofil zusammenstellen »»

Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.

News Reporter